Bei Fragen nutzen Sie
bitte das Callcenter:
Callcenter
Hotline:
09197 6282 977006

Abu Dhabi
Bahrain
Bali
Belgien
Brasilien
Brunei
China
Dänemark
Deutschland
Dubai
Ecuador
Finnland
Indien
Indonesien
Island
Jordanien
Kanada
Kapverden
Karibik
Katar
Kenia
Malaysia
Mexiko
Myanmar
Namibia
Neuseeland
Niederlande
Österreich
Oman
Panama
Pazifik
Peru
Reunion
Rumänien
Russland
Sansibar
Schweden
Schweiz
Senegal
Singapur
Slowakei
Südafrika
Sri Lanka
Südtirol (Italien)
Tansania
Teneriffa
Tschechien
Türkei
Ungarn
USA
Venezuela
Vietnam

Brasilien

Angebote für Last Minute Reisen und Pauschalreisen abfragen

Wer Lust auf einen Urlaub der besonderen Art hat, sollte sich überlegen, ob eine Reise ins fünf größte Land der Welt, nach Brasilien, nicht genau das richtige für ihn ist.
Aufgrund seiner niedrigen Bevölkerungsdichte und seiner gewaltigen Ausdehnung bietet dieses Land so viel Abwechslung und
Erholungsmöglichkeiten wie kaum ein zweites. Dabei ist sowohl für Partylöwen, als auch für Kulturliebhaber und Naturbewunderer eine Menge geboten.

Für Großstadtindianer gibt es hier mit die bevölkerungsreichsten Großräume der Welt. In und um Sao Paulo leben über 20 Millionen Menschen, im Großraum um die Weltmetropole Rio de Janeiro über 11 Millionen. Auch Porto Alegre, Fortaleza, Recife, Salvador Bahia und die Hauptstadt Brasilia sind Millionenstädte. Vor allem die Kulturhauptstädte Sao Paulo und Rio de Janeiro (mit dem wohl weltbekanntesten Karneval) bieten Museen, Theater, Naturdenkmäler, und ein schrilles Nachtleben. Weltberühmt ist auch die 30 Meter hohe und über 1000 Tonnen schwere Christusstatue auf dem Gipfel des Berges Corcovado, zu der mit der Bergbahn unbedingt ein Abstecher gemacht werden sollte. Wer im Herbst nach Brasilien kommt, sollte einen Besuch des Formel-1-Grand-Prixs in Interlagos, einem Vorort von Sao Paulo, in Erwägung ziehen. Die größten Flughäfen Brasiliens finden sich ebenfalls in Rio de Janeiro und Sao Paulo.

Im Kontrast zu den pulsierenden Großstädten des Landes steht die weite und vielseitige Natur. Hier gibt es zahllose Nationalparks, die ein Bestaunen des immergrünen Regenwaldes mit seiner unglaublichen Artenvielfalt erlauben. Auch eine Reise zum Amazon, dem größten Fluss der Welt oder zu den Iguacu-Wasserfällen, die dreimal so groß sind wie die Niagarafälle, ist ein einmaliges Erlebnis. Im Amazonasgebiet finden sich verschiedenartigste Papagei-, Tukan- und Kolibriarten und allein 51 brasilianische Primatenarten sind bekannt. Auch die größte Insel Brasiliens Marajo, welche mehr Fläche bedeckt als die Schweiz, liegt im Amazonas. Eine solche Naturvielfalt geht einher mit einem tropischen Klima im Norden  und einem gemäßigten subtropischen Klima im Süden, wobei es im Nordosten Brasiliens auch weite Landstriche mit relativ langen Trockenperioden gibt.
So bietet dieses große beeindruckende Land für viele Geschmäcker das Richtige und ein Besuch hier ist ein derart beeindruckendes Ereignis, dass man es nie mehr vergisst.

Auch Last Minute nach Brasilien ist möglich; vorwiegend Flüge werden kostengünstig angeboten, wenn die Flugzeuge nicht ausgelastet sind. Pauschalreisen sind jedoch eher selten zu finden.

Die Fußball Weltmeisterschaften 2014 in Brasilien

Ab dem 12. Juni 2014, wenn der Anpfiff zum Eröffnungsspiel des größten Fußballturniers von internationaler Bedeutung, im Estadió do Maracana in Rio de Janeiro erschallt, wird ganz Brasilien vom Fußballfieber erfasst. In insgesamt 12 Orten, die über das gesamte Land verteilt sind, werden die 64 Spiele des WM-Turniers bis hin zum Finale am 13. Juli ausgetragen.

In den letzten Monaten wurde vom Staat viel Geld in die Infrastruktur investiert, sodass alle Spielstätten gut erreichbar sind. Last Minute-Flüge bringen folglich direkt an den Ort des Geschehens. Mit Fassungsvermögen zwischen 41.000 und 73.500, bieten die Stadien zudem genügend Raum, um zahlreiche Fans aufzunehmen. Dies gilt insbesondere für das berühmte Maracana, welches nicht nur das größte unter den WM-Stadien, sondern sogar das größte Stadion weltweit ist.

Das Teilnehmerfelder der WM 2014 umfasst 32 Mannschaften

Wie für ein internationales Turnier angemessen, setzen sich auch die Teilnehmer zur WM 2014 aus aller Herren Länder zusammen. Um das Teilnehmerfeld, welches insgesamt 32 Mannschaften umfasst, festzulegen, mussten alle Teams im Vorfeld ein kontinentales Qualifikationsturnier durchlaufen. In Europa haben sich Belgien, Bosnien, Deutschland, England, Frankreich, Griechenland, Italien, Kroatien, Holland, Portugal, Russland, die Schweiz und Spanien durchgesetzt.

Aus Südamerika sind neben dem automatisch qualifizierten Gastgeber Brasilien auch noch Argentinien, Chile, Ecuador, Kolumbien und Uruguay zur Teilnahme berechtigt. In Afrika konnten sich Algerien, die Elfenbeinküste, Ghana, Kamerun und Nigeria ein WM-Ticket sichern. Aus Nord- und Mittelamerika stoßen Costa Rica, Honduras, Mexiko und die USA dazu, aus Asien reisen Australien, Iran, Japan und Südkorea an den Zuckerhut.

Nach der Gruppenphase folgen die entscheidenden K.O.-Runden

In der Gruppenphase, welche das Turnier einleitet, werden diese 32 Mannschaften auf die Hälfte reduziert. Jedes Team muss sich darin 3 Gegnern stellen und aus diesen Begegnungen möglichst viele Punkte mitnehmen. Aus jeder Gruppe steigen am Ende die Erst- und Zweitplatzierten Mannschaften in die Finalrunden auf. In Achtel-, Viertel- und Halbfinale wird das Teilnehmerfeld im k.o.-Modus jeweils halbiert. Den Abschluss des Turniers bilden das Spiel um Platz 3 zwischen den Verlierern der Halbfinali sowie das große Finale am 13. Juli 2014.

 

Billigflüge

  Impressum/AGB 

Bild Callcenter: © Kurhan fotolia.de