Bei Fragen nutzen Sie
bitte das Callcenter:
Callcenter
Hotline:
09197 6282 977006

Abu Dhabi
Bahrain
Bali
Belgien
Brasilien
Brunei
China
Dänemark
Deutschland
Dubai
Ecuador
Finnland
Indien
Indonesien
Island
Jordanien
Kanada
Kapverden
Karibik
Katar
Kenia
Malaysia
Mexiko
Myanmar
Namibia
Neuseeland
Niederlande
Österreich
Oman
Panama
Pazifik
Peru
Reunion
Rumänien
Russland
Sansibar
Schweden
Schweiz
Senegal
Singapur
Slowakei
Südafrika
Sri Lanka
Südtirol (Italien)
Tansania
Teneriffa
Tschechien
Türkei
Ungarn
USA
Venezuela
Vietnam

Schweiz

Angebote für Last Minute Reisen und Pauschalreisen abfragen

Die Schweiz ist ein Land der Berge und Seen. Das weltberühmte Matterhorn, das Dreigestirn von Eiger, Mönch und Jungfrau oder der für seine schöne Aussicht bekannte Rigi stehen in der Schweiz. Genfer See, Vierwaldstätter See, Zürichsee oder Neuenburger See sind Beispiele für die größten Seen des Landes. Durch die Lage von Städten wie Zürich, Luzern oder Genf an den Seeufern haben diese Städte einen besonderen Reiz.
Die Städte der Schweiz bestechen durch ihre alte Bausubstanz, Kirchen und historische Gebäude. Sehenswert sind der Zytgloggeturm in der Hauptstadt Bern, die Kathedrale St-Pierre in Genf oder das Großmünster von Zürich. In Basel findet mit der allemannischen Fasnet ein besonderes Spektakel statt. In den Innenstädten gibt es hervorragende Einkaufsmöglichkeiten, um zum Beispiel die Exportschlager der Schweiz, Uhren und Messer, vor Ort zu kaufen.

In der Schweiz werden vier Sprachen gesprochen. Außer Deutsch, das von der Mehrheit der Schweizer gesprochen wird, sind Französisch und Italienisch Landessprachen. Die vierte Landessprache ist das Rätoromanische, das lediglich in Teilen Graubündens gesprochen wird. Da die Schweiz kein Mitgliedsstaat der Europäischen Union ist, werden bei Ein- und Ausreise Zollkontrollen durchgeführt. Deutsche benötigen für die Einreise einen Personalausweis oder einen Reisepass. Reisende, die mit dem Auto in der Schweiz unterwegs sind, sollten sich strikt an die Geschwindigkeitsvorgaben halten, da Geschwindigkeitsübertretungen mit empfindlichen Geldstrafen geahndet werden.

Arosa, Davos und Klosters

Die Region Arosa Davos Klosters ist nicht nur bekannt als Wintersport- und Wandereldorado, sondern ebenso als Tagungsort und Shoppingparadies. Mit knapp 11.000 Einwohnern auf 1.560 m ist Davos die höchstgelegene Stadt Europas. In der Wintersaison bietet Davos eines der größten Skiareale der Welt: Davos-Klosters. Mit einem einzigen Skipass sind fünf untereinander verbundene Skigebiete mit insgesamt 300 km Piste befahrbar. Der höchste Berg der Region ist der Weissfluhgipfel (2.844 m).
Von hieraus hat man auch im Sommer einen herrlichen Ausblick auf das Davoser Alpenpanorama. Bergab geht es dann jedoch nicht auf Brettern, sondern zu Fuß, mit dem Paragleitschirm, per Mountainbike oder per Bob auf der Sommerrodelbahn. Im Tal wartet das Strandbad am Davoser See auf Sie! Für Sommergäste bietet die Davos Inclusive Card zahlreiche Vergünstigungen bei Freizeit- und Sportaktivitäten. Alle Hotelgäste können mit dieser Karte auch sämtliche Bergbahnen tagsüber kostenlos benutzen. Die Übernachtungsmöglichkeiten in Davos sind vielfältig: Insgesamt stehen 20.000 Gästebetten zur Verfügung – von der romantischen Berghütte bis zum luxuriösen Sternehotel.
Mit dem Auto erreichen sie Davos bequem über die Autobahn A3 bis Landquart, danach fahren sie auf der gut ausgebauten Nationalstrasse 28 etwa 45 km bis zum Ortszentrum.

Crans Montana

Das „St. Moritz des Wallis“ - so wird das im Kanton Wallis gelegene Crans-Montana gerne genannt. Mit seinen zahlreichen Freizeitmöglichkeiten zieht es Sportbegeisterte im Winter wie im Sommer an. Seine Lage auf einer sonnenreichen Terrasse 800 m über dem Rhonetal sowie die atemberaubende Aussicht auf verschiedenste Gipfel vom Matterhorn bis zum Mont Blanc machen das um 1600 m hoch liegende Crans-Montana so beliebt.
Das Skigebiet Crans-Monatana ist mit 39 modernen Liftanlagen erschlossen und bietet insgesamt 140 km präparierte Pisten, 40 km Langlaufloipen und 60 km präparierte Schlitten- und Winterwanderwege. Auch im Sommer bietet die Umgebung sportliche Herausforderungen. So kommen Skibegeisterte selbst zu dieser Jahreszeit auf der 3.000 m hohen Plaine Morte beim Gletscherskilaufen auf ihre Kosten. Wasserliebhaber können im nahe gelegenen Crans-sur-Sierre (1480 m) am Strandbad Etang Long ins erfrischende Nass tauchen.
Anziehungspunkt für Golfspieler ist Crans-Montana mit seinem European Masters, das zu den "Top-Events of Switzerland“ gehört. Profitieren auch Sie von einigen der schönsten Golfplätze der Schweiz: Plan-Bramois (18 Löcher), Jack Nicklaus und Super-Crans (jeweils 9 Löcher). 
Crans Montana ist sowohl über die Autobahn A9 (13 km ab Ausfahrt Sierre) als auch mit der Bahn (Bhf. Sierre, Anschluss mit Bus und Seilbahn) gut zu erreichen. Mit dem Auto sind es von München und Frankfurt aus etwa 6 ½ Stunden Fahrt. 

Eiger, Mönch, Jungfrau

Am Fuße des bekannten Dreigestirns Eiger Mönch Jungfrau, dem „Dach Europas“, liegen auf etwa 1.000 m Höhe die Orte Grindelwald, Mürren und Wengen. Jeder Ort hat seinen eigenen Charme und bietet seinen Gästen einen besonderen Urlaub. Im Winter teilen sie sich das 213 Pistenkilometer große und bis knapp 3.000 m Höhe reichende Skigebiet. Mit der Jungfraujoch-Eisenbahn kann man das ganze Jahr über auf den 3.454 hohen Jungfraujoch fahren, der höchstgelegenen Bahnstation Europas mit einem atemberaubenden Ausblick auf das Aletschgebiet, mit dem größten Gletscher der Alpen und UNESCO Weltnaturerbe. Ebenso beeindruckend ist die knapp 1.000 m über das Tal ragende Eiger-Nordwand, die ebenso berühmt wie berüchtigt bei Bergsteigern aus aller Welt ist. In der Jungfrauregion lassen sich jedoch auch einfache Familientouren und spannende Naturwanderungen auf über 300 km markierten Spazier- und Wanderwegen unternehmen. Ebenso gibt es ein breites Angebot an Trend- und Funsportarten wie Nordic-Walking, Mountainbiking und Paragliding.
Mit dem Auto ist die Region über die Autobahn bis nach Interlaken (westlich über Bern oder östlich über Luzern) zu erreichen. Die Orte Mürren und Wengen sind autofrei: Die Gäste müssen ihr Auto abstellen und werden mit kleinen Elektrobussen zum Ziel gebracht. Von Stuttgart und München aus beträgt die Fahrtzeit mit dem Auto etwa 5 Stunden.

Engadin

Die Region Engadin liegt im Osten der Schweiz und ist bei vielen Urlaubern beliebt – im Sommer wie im Winter. Vor allem die „Hauptstadt“ des Oberengadin, St. Moritz, und die umliegende Region bieten für jeden Geschmack etwas: Im Sommer, wenn es warm ist, kann man die frische Luft der Alpen bei ausgedehnten Wanderungen und Spaziergängen genießen. Mit der „St. Moritz Inklusive“-Card ist die Benutzung aller Bergbahnen für Gäste ab zwei Übernachtungen kostenlos. Abkühlung findet man im Strandbad des direkt am Ort gelegenen Sees.
Der „St. Moritz Venice Express“ bietet die Möglichkeit, innerhalb von 6-8 Stunden einen Ausflug in die „Stadt der Liebe“, nach Venedig zu machen. Dabei ist schon der Weg das Ziel: Bus & Bahn durchqueren auf ihrer Route vom Matterhorn bis nach Venedig ein dutzend UNESCO Weltnaturerbe und das wunderschöne Panorama der Alpen.
Im Winter lockt das mit 350 Pistenkilometer größte Skigebiet der Schweiz. Rauf geht es bis auf 3.300 m. Auch Langläufer kommen bei 180 km Loipen im ebenfalls größten Langlaufgebiet der Schweiz auf ihre Kosten. Und selbst zur kalten Jahreszeit muss man nicht auf Sonne verzichten – die scheint in dieser Region nämlich an durchschnittlich 322 Tagen im Jahr. Genießen Sie die Wintersonne und entspannen Sie auf der Terrasse einer der 37 Bergrestaurants!
Das Engadin und St. Moritz sind bequem per Auto zu erreichen. Von München aus benötigen Sie 4 ½ Stunden, von Zürich aus ca. 3 Stunden Fahrt. Von Thusis oder Klosters aus besteht die Möglichkeit, per Autoverlad (Autozug) bequem und entspannt ins Engadin zu reisen.

Flims, Laax, Falera

In Flims Laax Falera werden Events und Aktivitäten an 365 Tagen im Jahr geboten. Die Erholung macht hier niemals Pause. Die Natur ist zu jeder Jahreszeit ein Genuss. Das weitläufige Skigebiet von Flims Laax Falera umfasst 220 Pistenkilometer und zählt aufgrund seiner Höhenlage zu den schneesichersten Europas: Etwa 70% der Pisten liegen über 2.000 m.
Im Sommer lassen sich die Berge auf insgesamt 250 km Wanderwegen erkunden. Darunter sind mehrere Themenpfade, die an Naturwundern wie der Rheinschlucht, dem Flimserstein oder dem Martinsloch vorbeiführen. Auf kleinen, urigen Hütten entlang der Routen gibt es deftige Brotzeiten und kühle Getränke. Die kleinen Bergseen im Tal sorgen für Erfrischung nach einem anstrengenden Tag.
Mit dem Auto gelangen sie über die A13 zum Autobahnkreuz Chur und über die Ausfahrt Reichenau schnell und bequem nach Flims Laax Falera. Von Frankfurt aus benötigen Sie mit dem Auto gut 5 Stunden, von München aus lediglich 3 ½ Stunden. Viele internationale Zugverbindungen bringen Sie ebenfalls nach Chur, von da aus der Postbus in 35 min. direkt ins Ortszentrum.

Gstaad Adelboden

Im Berner Oberland locken zahlreiche Destinationen Urlauber aus aller Welt. Auch der Ort Gstaad und das benachbarte Adelboden im Frutigenland sind zu jeder Jahreszeit ein Erlebnis.
In Adelboden führen im Sommer 300 km Panoramawege durch die wunderbare Berglandschaft, vorbei an Weiden, Seen und den 600 m hohen Engstligen-Wasserfällen. Traditionelle Almhütten und Alpkäsereien laden zu Jausen und Brotzeit ein. Sportlich her geht es beim Mountainbiking, Nordic-Walking und vielen weiteren Trendsportarten. In Gstaad steht Tennis an erster Stelle. Beim jährlich ATP-Turnier geben sich die Stars der Weltspitze die Ehre. Entspannen lässt es sich im Panoramaschwimmbad Adelboden oder mit einem der vielen Wellness-Angebote in der Region. Dazu tragen das milde Reizklima und das frische Quellwasser bei.
Im Winter bietet das Skiresort „Gstaad Mountain Rides“ 250 Pistenkilometer bis zum Gletscher auf 3.000 m Höhe erstreckt. Auf der 1.900 m hohen Wintergolfanlage lassen sich Abschläge und Putts im Pulverschnee trainieren.
Die im Südwesten der Schweiz gelegenen Orte Adelboden und Gstaad sind bequem mit dem Auto über die Autobahn A6 (Bern-Spiez) zu erreichen. Alternativ ist eine Anreise mit dem Zug und der Anschlussmöglichkeit durch Postbusse möglich. Von Frankfurt und München aus erreichen Sie Gstaad und Adelboden mit dem Auto in weniger als 6 Stunden Fahrt.

Meiringen-Hasliberg

Die Region Meiringen-Hasliberg liegt am Rande des Berner Oberlandes im Herzen der Schweiz. Familiäre und gemütliche Atmosphäre wird hier groß geschrieben. Im Winter lädt hier ein kleines aber feines Skigebiet mit 60 km Pisten und 14 Liftanlagen zum Skifahren und Snowboarden ein. Nach dem allwöchentlichen Nachtskilauf zum Beispiel lädt das auf 1.840 m gelegene Dörfchen Käserstatt zum geselligen Raclette- und Fondueessen.
Im Sommer bietet die Region viele Wanderwege mitten durch die alpine Natur. Für sportliche Familien und Naturliebhaber eignet sich der Horizontweg mit 3,5 Stunden Marschzeit und einer herrlichen Aussicht auf das umliegende Bergpanorama. Das Bergrestaurant „Alpen Tower“ auf 2.200 m Höhe macht seinem Namen alle ehre und bietet 150 Gästen innen und weiteren 200 Gästen auf der Sonnenterasse einen 360° Blick auf die Umgebung.
Mit dem Auto erreichen Sie Meiringen-Hasliberg am besten über die Autobahn, von Westen über Bern-Interlaken, von Nordosten über Luzern und den Brünig-Pass. Von Zürich aus benötigt man lediglich 90 Minuten .

Saas-Fee

Saas-Fee liegt inmitten der höchsten Berge der Alpen. Gleich 13 Viertausender umringen den auf 1.800 m gelegenen Ort.
Das bis auf 3.600 m Höhe reichende Skigebiet bietet nicht nur in den kalten Monaten Wintersportvergnügen. Die unterirdische Bergbahn „Metro Alpin“ und 3 Skilifte sind auch im Sommer zum Gletscherskifahren geöffnet. Das Ski-Gebiet rund um Saas Fee gilt als eines der schneesichersten der Alpen.
Im Sommer warten 350 km Wanderwege darauf, erkundet zu werden. Das Freizeitangebot ist vielfältig: Von Mountain Bike, Nordic Walking und Pferdetrekking bis hin zum Mini Golf, Pit Pat und Kinderbergsteigen, wo auch die Kleinen voll auf ihre Kosten kommen. Von dem erholsamen, trockenen und reizarmen Klima des Gletscherdorfes Saas Fee profitieren vor allem Allergiker und Asthmatiker. Um die frische Bergluft vollkommen genießen zu können, haben Autos keine Zufahrt zum Ort. Alle Fahrzeuge müssen im großen Parkhaus vor dem Ortseingang oder den übrigen Parkplätzen abgestellt werden. Kleine Elektrobusse bringen die Besucher jedoch samt Gepäck zur ihrem Urlaubsdomizil. Viele Hotels bieten diesen Shuttle-Transport als Service an.
Saas Fee erreichen Sie entweder über die Westautobahn Basel-Bern oder aus Richtung Nordosten über Zürich-Luzern. Von Brig aus führt eine Pass-Straße bis zum Ortseingang von Saas Fee. Die Fahrtzeit von Stuttgart aus beträgt ca. 6 Stunden, von München aus etwa 7 Stunden.

Zermatt

Am Fuße des bekanntesten Berges der Schweiz, dem Matterhorn, liegt das berühmte und exklusive Zermatt. Vor allem für Wintersportler ist Zermatt ein echtes Muss! Das „Matterhorn Glacier Paradise“ Skigebiet erschließt 313 km Piste bis auf 3.882 m Höhe. Die Region gilt als schneesicher und sonnenverwöhnt. Auch im Sommer ist durch die Höhenlage Gletscherskifahren auf bis zu 21 km präparierten Pisten möglich.

Doch die Freizeitaktivitäten zwischen April und Oktober sind noch weit vielfältiger: Gleitschirm-Fliegen, Mountainbiking, Nordic-Walking und als besonders Highlight Maultier-Trekking Touren. Doch auch ohne tierische Begleitung kann man auf 400 km Wanderwegen Flora und Fauna rund um das Matterhorn entdecken. Das Alpin Center Zermatt bietet auch geführte Wanderungen und Klettertouren an. Im Matterhorn-Museum kann man alles interessante und wissenswerte über den legendären Berg erfahren.

Zermatt ist entweder über die Autobahn Basel-Bern oder – vom Bodensee aus kommend – über Zürich-Luzern zu erreichen. Der auf 1.600 m gelegene Ort Zermatt ist autofrei. Die Zufahrt mit dem eigenen Auto ist nur bis zur Ortschaft Täsch (5 km vor Zermatt) möglich. Dort stehen knapp 4.000 Parkplätze zur Verfügung. Von dort fahren im 20-Minuten-Takt Pendelzüge der Matterhorn Gotthard Bahn. Von Stuttgart und München aus benötigt man jeweils etwa 6 Stunden mit dem Auto.

Die besten Casinos in der Schweiz

Die Schweiz ist ja so oder so schon ein wunderbares Reiseziel. Entweder zum Wandern und Skifahren aber auch um sich die verschiedenen netten Städte und Orte anzusehen. Allein Zürich mit seiner bewundernswerten Altstadt ist einen Besuch wert. Wenn man dann auch noch leidenschaftlicher Glücksspieler ist, dann wird man sich in dem kleinen Staat südlich von Deutschland und grenzend an Frankreich und Italien besonders wohlfühlen.
Die Schweiz ist dem Gamblen gegenüber auch sehr offen geworden in den letzten paar Jahren, obwohl
es lange Zeit Bedenken und sogar Verbote gab.
Erst seit dem Jahre 2000 ist Glücksspielen so richtig erlaubt. Heutzutage gibt es ca. 20 landbasierte Spielhallen in den unterschiedlichen Kantonen verteilt. Die populärsten Casinos befinden sich jedoch in den großen Städten wie Zürich, Bern, Basel und Lezerne, um einige Namen zu nennen. Online Casino Spiele sind demnach auch legal und es gibt Verzeichnisse wie Casinoverzeichnis24.com in denen Spieler sich zu den besten Online Spielbanken Informationen holen können. Dort finden sie alles zu guten Bonusangeboten und Willkommensaktionen.


Die Casinos in der Schweiz bieten ihren Gästen alles an Spielen, was man sich so vorstellen kann. Es gibt mannigfache Ausführungen von klassischen Spielen wie Roulette, Blackjack (21), Punto Banco und Baccarat und selbstverständlich Poker. Poker ist mitunter das beliebteste Spiel in schweizer Spielhallen und zieht Besucher und Profis aus aller Welt an um an Turnieren teilzuhaben. Der alljährige “Swiss Open Poker Championship” ist ein riesiges Event an dem hunderte von Menschen teilnehmen.

Wenn du einmal das Glück hast, eines der bekanntesten Casinos in der Schweiz, wie das Gran Casino Bern, Baden Luzerne, Basel oder St. Gallen zu besuchen, dann gib dein Bestes um de
n Schweizer Jackpot zu gewinnen. Dies ist der allergrößte Jackpot der in Europa steuerfrei ist! Der Schweizer Jackpot wurde zweimal im Jahre 2002 geknackt, einmal mit einem Gesamtgewinn von 5.4 Millionen CHF und das zweite Mal mit 2.9 CHF.

Die Schweiz  ist ein Föderal-Staat und besteht aus 26 verbündeten Staaten oder Kantonen. Das legale Alter für Glücksspiele ist 18 Jahre, wie in den meisten anderen Ländern der Welt auch.


Zu den berühmtesten Spielhallen Casinos gehören unter anderem das Casino Bad Ragaz, das Casino Baden, das Casino Basel, das Casino Bern, das Casino Crans Montana, das Casino Davos, das Casino Interlaken, Casino Fribourg, das Casino Luzern, das Casino Mondrisio, das Casino Montreux, das Casino Schaffhausen, das Casino St. Gallen und das große Casino Zürich. Demnach sind die Casinos über das ganze Land verteilt und jeder größere Ort kann von den kleinen Orten aus angefahren werden, um einen netten Abend in einer Spielbank verbringen zu können. In den meisten Fällen bieten die Casinos auch ein Restaurant in der Nähe, sodass man das wunderbar kombinieren kann und sogar auch als Familie antreten kann.

 

Billigflüge

  Impressum/AGB 

Bild Callcenter: © Kurhan fotolia.de