Bei Fragen nutzen Sie
bitte das Callcenter:
Callcenter
Hotline:
09197 6282 977006

Belgien
Frankreich
Italien
Luxemburg
Niederlande
Nordeuropa
Österreich
Portugal
Skandinavien
Ungarn
Tschechien

Städtereisen Tschechien

Angebote für Last Minute Reisen und Pauschalreisen abfragen

Im Herzen Europas, angrenzend an Deutschland, Österreich, die Slowakei und Polen liegt Tschechien, seit Mai 2004 Mitglied der EU. Noch sind die historischen Städte und die Natur des Böhmerwaldes und des Riesegebirges nicht vom Massentourismus überlaufen und die Preise sind erfreulich moderat. Renommierte Kurbäder wie Karlsbad, Marienbad oder Franzensbad laden ein zu einem entspannenden Wellness- oder Kururlaub und Kunst und Kulturliebhaber finden den Weg in die Hauptstadt Prag, nach Brünn oder Pilsen. Wer im Pkw unterwegs ist, sollte sich darauf einstellen, dass die Benutzung der Autobahnen vignettenpflichtig ist und das Fernstraßennetz noch im Aufbau begriffen.

 

Reise Pilsen

Aus dieser Stadt im tschechischen Böhmen kommt das weltweit bekannte Pilsner Bier. 1842 als Bürger-Brauerei bezeichnet, kennt man es heute als Pilsner Urquell. Die Festivals und Kulturereignisse Pilsens haben internationale Bedeutung, so z.B. das Pilsner Fest, das Josef-Kajetan-Tyl-Theater oder die Smetana-Tage. Die Stadt hat nicht nur als Handelszentrum, sondern auch als Kulturzentrum große Bedeutung: der historische Stadtteil wurde 1989 unter Denkmalschutz gestellt. Die gotische Batholomäuskirche ist mir ihrem 102, 3m hohem Turm die höchste Kirche Tschechiens und die Pestsäule zur Erinnerung an die Pestepidemie von 1681 thront auf dem Marktplatz. Wer noch mehr sehen möchte kann das Pilsner Rathaus im Renaissancestil oder die Synagoge bewundern.

 

Reise Prag

Böhmische Knödel und tschechisches Bier sind nur zwei Gründe Prag zu besuchen – aber sicherlich nicht die Schlechtesten. Ob man nun zum Feiern in große Diskotheken wie das Duplex oder zum Essen in die urigen Lokale der Kleinseite geht, man sollte sich stets genügend Energie für eine Besichtigung dieser Stadt aufsparen. Ein guter Startpunkt hierfür ist der berühmte Hradschin, der Schlossberg, der neben dem Regierungssitz und verschiedenen Museen auch den Veitsdom beherbergt, das Wahrzeichen Prags. Von hier oben kann man einen guten Eindruck von dem gewinnen, was einen Besucher erwartet. Über die belebte Karlsbrücke, ein Prunkstück gotischen Baustils gelangt man in das Herz der Stadt. Nationaltheater, Universität und Nationalbank dürfen in einer modernen Hauptstadt genauso wenig fehlen wie die Repräsentationsbauten der Vergangenheit. Nicht entgehen lassen sollte man sich hier den Pulverturm mit seinen goldenen Verzierungen, das Rathaus mit der berühmten Uhr und die Tejnskirche mit ihren Türmen und Türmchen. Das größte Reiterstandbild der Welt bietet der Wenzelsplatz, ein Prachtboulevard, der zum Shoppen und Flanieren einlädt.

Junggesellenabschied in Prag feiern: So klappt die Anreise

Immer mehr junge Leute verreisen, wenn sie ihren Junggesellenabschied feiern. Gern darf es dabei auch etwas weiter weg gehen und an der Grenze ist nicht Schluss. Prag ist in den vergangenen Jahren zu einem der beliebtesten Ziele für Junggesellenabschiede aufgestiegen. Zum Einen ist die Stadt mit ihren unzähligen Sehenswürdigkeiten wie kaum eine zweite für ein verlängertes Wochenende geeignet, zum Anderen ist der Urlaub in Tschechiens Vorzeige-Metropole auch nicht allzu teuer. Und: Bis Prag ist der Weg nicht weit, die Fahrt dorthin gleicht einem Katzensprung. Damit die Anreise stressfrei verläuft und noch dazu nicht allzu große Löcher ins Budget reißt, gibt es im Folgenden ein paar Tipps.

Sonderangebote suchen

Die Deutsche Bahn bietet mit ihrem Europa-Spezial-Programm Tickets schon ab 19 Euro an – und zwar mit dem Zug zum Beispiel ab Dresden oder mit dem Bus auch ab Nürnberg, München oder Mannheim. Das Serviceversprechen lautet: Einsteigen, hinsetzen, Fahrt genießen. Wer rechtzeitig sucht, findet auch für größere Gruppen derartige Vorzugspreise.

Fernbusse abklappern

Es mag mitunter mühsam sein, aber es lohnt sich: Die größten Fernbus-Anbieter wie Eurolines und Flixbus haben häufig unschlagbar günstige Verbindungen zwischen deutschen Großstädten und Prag in ihrem Angebot – Hamburg-Prag zum Beispiel für rund 25 Euro. Da kann selbst die Bahn mit ihren Spezialtickets nicht mithalten.

Auto vollpacken

Wer flexibel sein will, setzt am besten aufs eigene Auto. Bis zu fünf Leute passen rein, allzu viel Gepäck braucht es für ein Junggesellenabschied-Wochenende nicht, das passt also in den Kofferraum. Lohnen kann sich auch die Option, einen Mietwagen (zum Beispiel einen Minibus bei einer größeren Gruppe) zu buchen. Viele Anbieter haben Sonderpreise für Wochenendtrips, und die Benzinkosten fallen nur einmal an. Das kommt dann oft sogar billiger als die eh schon günstige Fahrt mit der Bahn. Vorteil: Schon auf der Anreise kann man im Auto den Junggesellenabschied feiern. Zu beachten ist allerdings, dass Fahrten ins Ausland erlaubt sein müssen. Also Versicherung oder Vermieter fragen.

Service von Profis nutzen

Oft lohnt sich auch, bei Profis nachzufragen. So gibt es Reiseveranstalter, die sich konkret auf Junggesellenabschiede spezialisiert haben und spezielle Angebote für all jene haben, die für ihren JGA Prag auserkoren haben. Zwar ist die Anreise selbst häufig individuell zu gestalten, aber kümmern sich die Anbieter durchaus um Flughafen-Transfers und Co. Dafür ist es meist nötig, dass auch die Übernachtung über den Veranstalter gebucht wird, was aber gerade bei Junggesellenabschieden eh angeraten ist: Schließlich haben die Anbieter oft mit Hotels spezielle Konditionen für größere Gruppen ausgehandelt – und die Herbergen sind zudem von Anfang an informiert, dass eine Gruppe kommt, die ein wenig feiern will.

Zeit sparen und fliegen

Die effektivste Variante, zum Junggesellenabschied feiern nach Prag zu gelangen, ist ganz klar das Flugzeug. Je nach Startort dauert der Flug plus/minus eine Stunde. Schneller geht’s nicht. Natürlich kostet das etwas mehr als die Fahrt mit der Bahn, aber lohnt auch hier ein Blick auf Google Flights. Von Köln-Bonn aus gibt es Hin- und Rückflug zum Beispiel schon ab 80 Euro – und wer kein Gepäck aufgibt, sondern nur Handgepäck mitnimmt, hat auch keine Zusatzgebühren. Viel teurer als die Bahnfahrt ist das dann gar nicht mehr.

 

Billigflüge

  Impressum/AGB 

 

 

Bild Callcenter: © Kurhan fotolia.de